Stefan Fahrnländer

Division – Alles für die Kunst             5. August bis 9. September

 Erinnerungsperspektiven, Zeitebenen und Synthesen der körperlichen und geistigen Welt führen sukzessive zu poetischen und hintergründigen Arbeiten auf Papier. Er lässt zeichnerischen Errungenschaften mit Holbeinscher Detailschärfe und dem Widerschein der Maschinenästhetik des Historismus im aktuellen Diskurs zur Malerei Revue passieren.